Praxis für Logopädie Ursula Lienert

Praxis für Logopädie Ursula Lienert

Herzlich willkommen in der Praxis für Logopädie Ursula Lienert!

Sehr geehrte Patienten,

auch in Zeiten der Corona-Krise haben wir als Bestandteil der medizinischen Grundversorgung unsere Praxis für Sie geöffnet. Wir behandeln weiterhin alle Patienten, die logopädische Therapie benötigen und haben natürlich alle notwendigen hygienischen Maßnahmen getroffen, um unsere Patienten und uns zu schützen.

Für Patienten, die nicht persönlich in die Praxis kommen möchten, sondern die Therapie von zu Hause aus wahrnehmen wollen, haben die Krankenkassen Teletherapie zugelassen.

Um eine kontinuierliche Weiterführung der Therapie zu gewährleisten, bieten wir Ihnen diese Art der Therapie deshalb ab sofort über Clickdoc, einen zertifizierten Dienst, an. Sie benötigen dafür einen PC / ein Tablet mit WebCam, Chrome oder Firefox als Browser und einen Raum, in dem die Therapie ungestört stattfinden kann. 

Rufen Sie uns bitte an, um Näheres über die Teletherapie zu erfahren und einen Termin zu vereinbaren, entweder persönlich in der Praxis oder daheim über Video.

Bei Krankheit Ihrerseits oder in Ihrer Familie bitten wir Sie, Ihren Termin rechtzeitig mindestens 24 Stunden vor geplantem Beginn abzusagen.

Wir freuen uns auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Bleiben Sie gesund.

 

Ursula Lienert
Staatlich geprüfte Logopädin
Fachtherapeutin für Kognitives Training nach Dr. Stengl
ADHS-Beraterin


Mit unserem qualifizierten, engagierten und freundlichen logopädischen Team behandeln wir in unserer Praxis Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit

– Sprachstörungen
– Sprechstörungen
– Stimmstörungen
– Schluckstörungen

 

Die logopädische Therapie in unserer Praxis umfasst:

  • Eine ausführliche logopädische Diagnostik mit standardisierten Verfahren unter Einbeziehung der ärztlichen und anderer Befunde
  • Eine individuell auf die Störung des Patienten abgestimmte logopädische Behandlung mit speziellen Übungen
  • Die Anleitung zum häuslichen Üben, ggfs. mit Beratung der Angehörigen
  • Eine ausführliche Verlaufsdokumentation
  • Regelmäßige logopädische Berichte zur Information des behandelnden Arztes über den aktuellen Therapiestand
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
    (Ärzten, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Erzieherinnen, Lehrern, Sozialpädagogen u.a.)
  • Hausbesuche in Heimen oder zu Hause, falls der Besuch der logopädischen Praxis dem Patienten aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist