Praxis für Logopädie Ursula Lienert

Sprechstörungen (Dysarthrie, Dysarthrophonie)

Sprechstörungen (Dysarthrie, Dysarthrophonie)Die Dysarthrien sind  zentrale Sprechstörungen, bei denen die Artikulationsbewegungen im Mundbereich (Lippen, Zunge, Gaumensegel) eingeschränkt sind und das Zusammenspiel von Artikulation, Stimme und Atmung gestört ist.     Ursachen
  • Neurologischen Erkrankungen: Morbus Parkinson, Multiple Sklerose (MS), Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
  • Schlaganfälle
  • Hirntumore, Gehirnoperationen, Unfälle und entzündliche Prozesse des Gehirns
Symptome
  • Lähmungen der orofacialen Muskulatur: Fazialisparesen (Mundwinkel), Zungen- und Gaumensegellähmungen
  • gestörter Speichelfluss
  • rauer, veränderter  Stimmklang
  • Aussprache: ungenau, undeutlich, verwaschen, näselnd bis unverständlich.
  • gestörte Sprechatmung
Therapie Neben einer Verbesserung der Kraft und Koordinationsfähigkeit der Muskulatur liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Artikulation. Es werden unter anderem gezielte Übungen für die betroffenen Laute, sowie für die Betonung der Wörter im Satz durchgeführt. Gleichzeitig wird bei Bedarf an Atmung und Stimmklang gearbeitet. Wichtig ist auch die Förderung der Eigenwahrnehmung des Patienten in Bezug auf die Sprechgenauigkeit. Hausbesuche Bei Patienten, die auf Grund ihrer Erkrankung bettlägerig oder auf den Rollstuhl angewiesen sind und nicht in die Praxis kommen können, kommen wir selbstverständlich zu ihnen nach Hause oder ins Heim und führen  die logopädische Therapie vor Ort durch.